Köln: 19.–22.03.2024 #AnugaFoodTec2024

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
DLG Open Innovation Showcase | Veranstaltung auf der Anuga FoodTec 2024

DLG Open Innovation Showcase

von Anuga FoodTec in Kooperation mit DLG e.V.
close open Termine und Infos
Deutsch mit englischen Untertiteln
Digitalisation
Logo
Anuga FoodTec in Kooperation mit DLG e.V.
Eschborner Landstrasse 122
60489 Frankfurt

Das Event

Hier trifft sich die Lebensmitteltechnologiebranche, um einige der größten Herausforderungen durch erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Start-ups zu lösen und große Ideen schneller auf den Markt zu bringen. 

Lernen Sie die besten Praktiken der Branche für eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Start-ups kennen und erleben Sie offene Innovationen live und in Aktion durch den DLG.prototoype.club, einem einzigartigen Rapid-Prototyping-Wettbewerb für Softwareentwickler und Start-ups. 

Podiumsdiskussion:

Wie produzieren Start-ups die Lebensmittel der Zukunft? Best-Practice-Beispiele aus der Zusammenarbeit von Unternehmen und Start-ups

Dr. Marie Brueser, Corporate Venture Manager, EIT Food CLC Central GmbH, Freising, Deutschland 

Marcus Stein, CEO, Wattron GmbH, Freital, Deutschland 

Gaetan Kerloc'h, Head of Impact, Five Season Ventures, Paris, Frankreich 

Thomas Glaser, Programm Manager THE MISSION Food, Futury GmbH, Frankfurt am Main, Deutschland 

Moderation  

Christopher Armstrong, Messen & Ausstellungen, DLG Service GmbH, Frankfurt am Main, Deutschland 

 

DLG.prototype.club x GEA Challenge, Der Weg zum Null-Frischwasser für die Milchindustrie Vorstellung der Challenge - Final Pitches und Preisverleihung

Produktions- und Fertigungsprozesse erfordern die Nutzung erheblicher natürlicher Ressourcen wie Süßwasser. GEAs eigenes Null-Frischwasser-Ziel für 2030 und das Erreichen der Klimaziele, sowie die immer strenger werdenden Vorschriften zum Frischwasserverbrauch und zur Abfallentsorgung erfordern neue Ansätze. 

Ziel:

Minimierung des Süßwasserverbrauchs in der Milchwirtschaft. 

Die Herausforderung: 

GEA sucht nach innovativen Lösungen, welche Molkereien ein umfassendes Verständnis für ihren Wasser-Fußabdruck vermitteln. Die Konzepte sollten Bereiche mit Wasserbelastung und -verschwendung in einer ganzheitlichen Betrachtung des gesamten Kreislaufs aufzeigen. Die Lösungen sollten nicht nur den Frischwasserverbrauch minimieren, sondern auch zu einem nachhaltigen Wassermanagement beitragen. 

Vergabe: 

Folgeauftrag: Entwicklung des Konzepts/Prototyps zu einem MVP zusammen mit GEA in 100 Tagen. 

"Das siegreiche Start-up-Unternehmen wird nicht nur als Pionier im Bereich der Nachhaltigkeit in der Milchwirtschaft anerkannt, sondern erhält auch die Möglichkeit zur Zusammenarbeit und Umsetzung seiner Lösung in realen Molkereien. Darüber hinaus kann es finanzielle Anreize und Möglichkeiten für ein Mentoring geben, um das Wachstum und den Erfolg des Start-ups in der Milchwirtschaft zu unterstützen."

/