Köln: 19.–22.03.2024 #AnugaFoodTec2024

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
Einhaltung internationaler Umweltschutz- und Sozialstandards in der Lebensmitteltechnologie-Branche | Veranstaltung auf der Anuga FoodTec 2022
UNIDO ITPO Germany – Investment and Technology Promotion Office Germany, United Nations Industrial Development Organization

Einhaltung internationaler Umweltschutz- und Sozialstandards in der Lebensmitteltechnologie-Branche

Merken Seite teilen Details drucken in Kalender übernehmen Zurück zur Übersicht
26.04.2022 | 15:30 - 17:00 Uhr
Safety & Analytics, Environment & Energy
Main Stage Topics, Trends, Technologies, Halle 8, Stand A 100/B119

UNIDO ITPO Germany – Investment and Technology Promotion Office Germany, United Nations Industrial Development Organization
Platz der Vereinten Nationen 1
53113 Bonn

Die Veranstaltung

Im Fokus der Öffentlichkeit stehen immer mehr die Einhaltung und Transparenz internationaler Umwelt- und Sozialstandards. Sozial-nachhaltiger Konsum ist ein wichtiger Trend bei Verbraucherinnen und Verbrauchern. Auf nationaler und internationaler Ebene existieren derzeit aber unterschiedliche Normen, Standards und freiwillige Vereinbarungen. Oft besteht Unklarheit darin, wie verbindlich diese letztendlich in den jeweiligen Ländern umzusetzen sind. Verpflichtende und transparente Maßnahmen sind jedoch wichtig, um Verstöße gegen arbeits- und menschenrechtliche Standards zu identifizieren und vorzubeugen. 

Die Session vermittelt einen Überblick über die aktuell rechtliche Lage und gibt Hinweise zur Umsetzung internationaler, ökologischer und sozialer Standards in Lieferketten. Wie kann die EU-Gesetzgebung die unterschiedlichen nationalen Regelungen weiter vereinheitlichen? Welche Konsequenzen ziehen diese EU-rechtlichen Regulierungen mit sich? Diese und weitere Fragen werden in der Session beantwortet.

15:30-15:40 Begrüßung und Moderation 

Robin Kuranel, UNIDO ITPO Germany, Bonn, Deutschland

15:40-16:05   Menschenrechtliche Sorgfaltsprozesse in Unternehmen verankern - Von der Freiwilligkeit zur Verbindlichkeit

Sabine Peters-Halfbrodt, Agentur für Wirtschaft & Entwicklung (AWE), Helpdesk Wirtschaft & Menschenrechte, Berlin, Germany

16:05-16:30 Soziale Standards in Lieferketten

Dr. Oliver Emons, Hans-Böckler-Stiftung, Düsseldorf, Deutschland

16:30-16:55 Praxisbeispiele aus der Industrie

Udo Felten, SIG Combibloc Services AG, Neuhausen am Rheinfall, Schweiz

16:55-17:00 Zusammenfassung und Ausblick

Robin Kuranel, UNIDO ITPO Germany, Bonn, Deutschland