Köln: 19.–22.03.2024 #AnugaFoodTec2024

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN

Anzeige

WIKA Alexander Wiegand SE & Co. KG | Aussteller auf der Anuga FoodTec 2022

WIKA Alexander Wiegand SE & Co. KG

Auf die Merkliste Seite teilen
Details drucken Zurück zur Übersicht
Logo
WIKA Alexander Wiegand SE & Co. KG
Alexander-Wiegand-Str. 30
63911 Klingenberg
Deutschland
+49 9372 1320
Produktgruppenverzeichnis
Pressemitteilungen
Unternehmen und Produkte
Veranstaltungen
Produktgruppenverzeichnis

Dieser Aussteller zeigt folgende Produktgruppen und Produkte:

Angebotsschwerpunkte

Automation, Software, Steuer- und Regeltechnik

Trendthemen

Alkoholfreie Getränke
Alkoholhaltige Getränke
Eiscreme
Fruchtsaft, Fruchtgetränke
Kaffee, Tee
Milch- und Molkereiprodukte

Dieser Aussteller bedient folgende Ziel- und Absatzmärkte:

Australien
Brasilien
China
Indien
Japan
Kanada
Kolumbien
Mexico
Naher & Mittlerer Osten
Neuseeland
Nordafrika
Nordeuropa
Ostafrika
Russland
Sonst. Mittelamerika
Sonst. Osteuropa
Sonst. Ozeanien
Sonst. Südamerika
Südafrika
Südeuropa
Südostasien
Türkei
USA
Westafrika
Westeuropa
Pressemitteilungen
Pressefach wird geladen...
Unternehmen und Produkte

Produkte

closeopenWIKA Druckmittlersystem mit Doppelmembrane und Membranüberwachung Typ DMSU21SA
product image

Um unbedenkliche Produkte herstellen zu können, unterliegt die Lebensmittelbranche strengen Hygienevorschriften. Die Produkte in der Lebensmittelindustrie sind während ihrer Verarbeitung Reinigungsprozessen ausgesetzt, welche erhöhte Anforderungen an den Hygienegrad mit sich bringen.
Zur Druckmessung werden daher Druckmittlersysteme mit leicht zu reinigenden Prozessanschlüssen sowie FDA- bzw. USP-gelistete Druckübertragungsflüssigkeiten verwendet. Bei einer Beschädigung der messstoffberührten Membrane kann die Druckübertragungsflüssigkeit unbemerkt in den Prozess gelangen. Es entsteht ein hohes Hygienerisiko, da man die Membranbeschädigung nicht sofort detektieren kann.

Eine Lösung dafür ist das von WIKA entwickelte Membranüberwachungssystem.
Im Unterschied zu herkömmlichen Messgeräten mit nur einer Membran werden Messgeräte mit zwei Membranen verwendet. Der Zwischenraum zwischen beiden Membranen wird evakuiert, das Vakuum mit einem Überwachungsgerät kontrolliert. Im Falle eines prozessseitigen Membranbruchs bricht das Vakuum zusammen und das Überwachungsgerät zeigt die Druckänderung an. Die zweite Membrane schottet weiterhin den Prozess zuverlässig ab und der Transmitter setzt die Druckmessung fort. Der Membranbruch wird als Fehlersignal via HART-Protokoll in die Leitwarte gesendet.

Zusätzlich kann das Messgerät einen Fehlerstrom erzeugen, was für Anwender ohne Bus-Leitsystem ebenfalls eine sofortige Signalisierung ermöglicht. Daher eignen sich die WIKA-Druckmessgeräte mit der integrierten Membranüberwachung besonders gut für sterile und aseptische Produktionsanlagen und helfen das Hygienerisiko zu
minimieren.

Anwendungen
· Hygienegerechte Druckmessung für die Bereiche sterile und aseptische Lebensmittelverarbeitung
· Hygienegerechte Druckmessung in der sterilen Verfahrenstechnik für den Bereich Nahrungsmittel- und Getränkeherstellung
· Geeignet zur Anwendung von UHT-Linien
· Sterildampfüberwachung in SIP-Systemen und Aseptikanlagen


Veranstaltungen
Events Datum Speaker